Haben Sie Anregungen zu dieser Chronik oder möchten Sie daran mitarbeiten:

 

Hier finden Sie uns

Chronik-Team des Ortsbeirats Sterbfritz
Vor der Stephanskuppe 11
36391 Sinntal

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06664 7419 06664 7419

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Links

Sterbfritzer Dorfchronik
Sterbfritzer Dorfchronik

 

Der in Neustadt a. d. Oder geborene Hans Engelhardt war lange Jahre als Schulleiter in der thüringischen Rhöngemeinde Kranlucken tätig. Wegen seiner politischen Einstellung musste er Nachteile und Verfolgungen erdulden. 1951 kam er nach Sterbfritz, wo er bis zu seiner Pensionierung 1964 als Lehrer wirkte. Im Ruhestand widmete er seine ganze Kraft der Erarbeitung einer Heimatchronik.

Aus der Chronik von Sterbfritz

 

 

 

 

von Hans Engelhardt, Sterbfritz

erschienen im Bergwinkel-Bote 1967

 

In unseren Städten und Dörfern ist es seit langem Brauch geworden, sogenannte Jahrhundertfeiern zu begehen. Man versteht darunter festliche Veranstaltungen, die

z. B. aus Anlass des 900- oder 1100-jährigen Bestehens eines Ortes durchgeführt werden. So konnte Sannerz im Jahre 1950 eine 1000-Jahrfeier halten. Neuhof im Kreis Fulda feierte im Jahre 1965 sein 800-jähriges Bestehen. Dieselbe Feier können 1967 in unserem Kreis die Gemeinden Bellings, Breitenbach, Gundhelm, Hohenzell, Kressenbach, Marjoß, Oberkalbach, Oberzell und Wallroth begehen. Gründungsfeiern sind das natürlich nicht, sondern lediglich Jubiläen der ersten urkundlichen Erwähnung.

 

Aus der Chronik von Sterbfritz sind als Beiträge vorgesehen:

 

  1. Die älteste Sterbfritzer Urkunde
  2. Der Gründer unserer Gemeinde.
  3. War Sterbfritz eine Sachsensiedlung?
  4. Der alte fuldische Lehnshof und die Herren von Sterbfritz.
  5. Wie Sterbfritz zu seinem Namen kam.
  6. Wo lag „Egihelmeshus“?

 

 

Soweit Engelhardt im Vorwort zu den Veröffentlichungen im Bergwinkel-Boten.

Beginnen wollen wir hier mit einem "Heimatgeschichtlichem Präludium", das er 1967 für die Festschrift zur Eröffnung der neuen Mittelpunktschule verfasste.

 

Danach die Beiträge im Bergwinkel-Boten unter dem Titel "Aus der Chronik von Sterbfritz" veröffentlicht wurden:

 

  1. Folge: Die älteste Sterbfritzer Urkunde
  2. Folge: Der Gründer unserer Gemeinde
  3. Folge: War Starcfrideshuson eine Sachsensiedlung?
  4. Folge: Die Entstehung des Ortsnamens Sterbfritz
  5. Folge: Lag Egihelmeshus bei Sterbfritz
  6. Folge: Von der alten Mark Kinzig

Engelhardt-Chronik ausdrucken:

1.2.1 Engelhardt-Chronik
1.2.1 Engelhard-Chronik.pdf
PDF-Dokument [7.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© sterbfritz-chronik.de