Haben Sie Anregungen zu dieser Chronik oder möchten Sie daran mitarbeiten:

 

Hier finden Sie uns

Chronik-Team des Ortsbeirats Sterbfritz
Vor der Stephanskuppe 11
36391 Sinntal

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06664 7419 06664 7419

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Links

Sterbfritzer Dorfchronik
Sterbfritzer Dorfchronik

Das Sterbfritzer Lied

Melodie: Kreuzberglied v. Heinz Gehlert,Würzburg

Text: Karl Kraus und Anni Richter

 

 

Gar wohl bekannt ist das weite Hessenland,
Berge, Täler groß und klein laden dich zum Wandern ein,
doch am schönsten ist´s hier, direkt vor der eigenen Tür:
In meiner Heimat, in Sterbfritz vor der Rhön,
wo du die Sonne zum ersten mal geseh´n:
dort, wo der Langeberg grüßt, dort wo die Kinzig rauscht,
hab ich den Eltern beim Erzählen gelauscht.

 

Sie sagten mir: Deine Heimat, die ist hier
ziehst du in die Welt hinaus denk auch an dein Elternhaus,
dort verbirgt sich das Glück, drum kehre ich mit Freuden zurück,

in deine Heimat nach Sterbfritz vor der Rhön, …….

 

Sie sagten mir: Deine Väter ruhen hier,
kämpften oft in bitt´rer Not tapfer um ihr täglich Brot.
Doch trotz Sorgen und Schmerz behielt man ein fröhliches Herz.

In deiner Heimat ……

 

Sie sagten mir: Vorn bei Schorsche tanzten wir,
spielte die Musik dazu, fand sich immer auch im Nu,
manches fröhliche Paar, weil Kirmes im Dorfe dann war.

In deiner Heimat …..

 

Sie sagten mir: Macht es doch genau wie wir
setzt am Abend euch zusamm´n, wie wir´s früher auch getan,

und erzählt euch und singt, das hell dieses Lied dann erklingt,

von deiner Heimat von Sterbfritz …….

 

Sie sagten mir: Weit ist hier das Jagdrevier; bis zum Erbach
durch den Wald hörst du wie das Jagdhorn schallt,
und in sternklarer Nacht das Herz eines Jägers dann lacht.

In deiner Heimat .….

 

Sie sagten mir: Schöne Wege gibt es hier,

ruh mal aus vom Tagewerk, zieh hinauf zum Senseberg!

Heiter wird dir der Sinn, schaust über die Höhen hin,
von deiner Heimat ins schöne Rhönerland,
mit seinen Bergen uns allen wohl bekannt,
dort, wo der Langeberg grüßt, dort wo die Kinzig rauscht,
ist meine Heimat, ja da bin ich zuhaus.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© sterbfritz-chronik.de